Sagen- & Mythenwanderweg - Auberg

Sagen- & Mythenwanderweg Auberg
Teilen:
Sport
Rundwanderweg, 10 km


Die Wanderung führt entlang der Großen Mühl, Unterkagererhof, Gattersteinen, dem Mahnmal von Immacula hinauf auf den Hollerberg. Über das Eiserne Kreuz und die Ruine Schönberg geht es entlang der Großen Mühl wieder zurück zum Ausgangspunkt.

 

Gattersteine 

stellen Grenzzeichen dar, wie etwa zwischen Fürstentümern, Grundherrschaften, Anwesen verschiedener Eigentümer, aber auch zwischen unterschiedlichen Kulturen wie Wald, Weide und Wiese. Gattersteine stehen fast immer an Wegen. Die Richtung der Bohrung verläuft ausschließlich parallel zur Wegrichtung. 

 

Eiserne Kreuz

Vor einigen Generationen spielten drei Kinder vom Hollerbergerhof im Wald, obwohl Bäume gefällt wurden und die Mutter ihnen daher das Betreten des Waldes verboten hatte. Da passierte es, die Kinder wurden von einem fallenden Baum erfasst und darunter begraben. Wunderbarerweise haben die Kinder mit nur leichten Verletzungen überlebt. Aus Dankbarkeit ließen die Eltern dann dieses Kreuz im Wald hinter dem Haus errichten.

 

Ruine Schönberg

Durch wirtschaftlichen und politischen Konkurrenzkampf mit Österreichs Herzögen wurden um 1220 vom Hochstifte Passau einige Grenzfesten gebaut. Dabei dürfte auch Schönberg entstanden sein. Wann die Burg dem Verfall überlassen wurde und aus welcher Ursache, ist nicht bekannt. Im 17. Jahrhundert war sie schon eine vollständige Ruine. Heute stehen nur mehr kleine Mauerreste.

 

Rundweg

Start: Teufelmühle

10 km

Adresse: 
Auberg 15
4170  Auberg



Zurück zur Übersicht

Weitere Ausflugstipps in der Nähe:

  • Unterkagererhof Auberg

    Unterkagererhof Auberg

    Freilichtmuseum
  • Hütte des Einsiedlers

    Hütte des Einsiedlers Auberg

  • Ölmühle Haslach, © Ölmühle Haslach, TV Böhmerwald

    Mühlviertler Ölmühle Haslach an der Mühl

    Eine Spezialität im Mühlviertel ist das Leinöl