Pranger Putzleinsdorf - Putzleinsdorf

Pranger Putzleinsdorf Putzleinsdorf
Teilen:
Kultur & Geschichte
Der Pranger aus 1580 ist eines der ältesten Baudenkmäler der Gemeinde.


Der Pfeiler ruht auf drei Stufen und hat eine Gesamthöhe von 4,75 m. Am 25. August 1579 wurde Putzleinsdorf durch Kaiser Rudolf II. zum Markt erhoben und erhielt die niedere Gerichtsbarkeit sowie das Recht der freien Marktrichterwahl durch die Bürger. Der Pranger ist dafür das äußere Zeichen. 

 

Adresse: 
Marktplatz
4134  Putzleinsdorf



Zurück zur Übersicht

Weitere Ausflugstipps in der Nähe:

  • Norbert Hanrieder-Gedenkraum Putzleinsdorf

    Norbert Hanrieder-Gedenkraum Putzleinsdorf

    Der bekannteste Mundartdichter des Mühlviertels ist Norbert Hanrieder.
  • Maria Bründl Putzleinsdorf

    Maria Bründl Putzleinsdorf

    Einen Kilometer außerhalb des Marktes Putzleinsdorf steht das barocke Wallfahrtskirchlein Maria Bründl.
  • Burgruine Tannberg

    Burgruine Tannberg Lembach i. M.

    Oberhalb der Kleinen Mühl auf einem Felsen liegt die Burgruine. Man schätzt, dass die Burg um 1190 von Walther de Tannenberch erbaut wurde.