Granitpilgern - Granitland

Granitpilgern Granitland
Teilen:
Sport
Natur
Rundwanderweg, 90 km. Die wunderschöne Mittelgebirgsregion des Oberen Mühlviertels mit ihren beeindruckenden Plätzen bietet ideale Voraussetzungen für spirituelle Wanderungen.


Das Mühlviertel ist der ideale Ort, um zu sich zu kommen. Hier, wo steinalter Granit seinen Platz in der Landschaft behauptet und selbst die Menschen unverrückbar sind, fühlt man sich ab dem ersten Schritt angekommen. Die Region zwischen St. Martin i. M. und Helfenberg ist geprägt vom Wasser der Mühl, sanften Hügeln und dem rauen Gestein des Granit- und Gneishochlandes. Die zahlreichen Kirchen, Kapellen, Aussichts- und Kraftplätze zwischen den Flüssen und dem Granit geben „Pilgern“ Raum zum Wohlfühlen und Kraft tanken.

 

Der Wanderweg „Granitpilgern“ führt in drei bis vier Tagesetappen auf einer Gesamtlänge von rund 90 km durch 10 Gemeinden in der südöstlichen Region des Bezirkes Rohrbach. Der Einstieg ist grundsätzlich über all möglich. Die Beschilderung verläuft im Uhrzeigersinn. Highlights entlang der Strecke: Granitsteinbruch, Erlebniswelt Granit, Kirchen, Kapellen, Aussichts- und Kraftplätze, Rastplätze, vor allem Natur und Weitblick.

 

Kontakt: Mühlviertler Granitland

Fotoquelle: Verein Mühlviertler Granitland




Zurück zur Übersicht

Weitere Ausflugstipps in der Nähe:

  • Wanderweg „von Wegen ... Kunst“

    Wanderweg „von Wegen ... Kunst“ Kleinzell

    Rundwanderweg, 6km
  • Pfarrkirche Kleinzell Kleinzell

    Pfarrkirche Kleinzell Kleinzell

    Die dem heiligen Laurentius geweihte Pfarrkirche ist im 11. Jahrhundert erbaut worden.
  • Schloss Gneisenau Kleinzell

    Schloss Gneisenau Kleinzell

    Ursprünglich war Gneisenau ein Wasserschloss, heute gehört es zu den vier Alten- & Pflegeheimen im Bezirk Rohrbach und beherbergt ca. 100 Personen.